* Startseite     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt



* Themen
     Tagesgeschehen


Webnews







Jahresende...

Jetzt ist das Jahr 2007 bald vorbei.

Die letzten Tage waren sehr anstrengend.Weihnachten habe ich gearbeitet und danach auch nicht mehr wirklich was gemacht.Zwei Tage vor Heiligabend hatte eine alte Bekannte einen Autounfall und ist dabei gestorben.Es ist nicht schön zu hören und das Gefühl ist bedrückend.

Wie schnell kann das Leben nur vorbei sein.Darüber muss ich die letzten Tage immer mehr nachdenken.

Wenn ich so nachdenke mache ich sehr viele Fehler tag täglich,lebe unbewusst in den Tag und weiß viele Dinge nicht zu schätzen.

Ich gebe mir Mühe mein Leben so gut wie es geht zu meistern um glücklich und zufrieden zu sein aber es gibt immer Dinge die man macht obwohl man weiß das es falsch ist.

Als ich die Nachricht bekommen habe das Meike gestorben ist,hatte ich zum ersten Mal Angst in mein Auto zu steigen.

Was ist wenn es das letzte Mal ist,dass Du deine Haustür siehst,die du eigentlich wieso abscheulich findest,den unscheinbaren  Nachbarn,der dich wieso nicht grüßt oder das letzte Mal genau das Lied im Radio hörst,was dich an eine ganz besondere Zeit erinnert.Es ist Wahnsinn sich über solche Sachen Gedanken zumachen aber wenn man mal genau überlegt lebt man vielleicht ganz anders.

Als ich vor ca. zwei Wochen aus Hachenburg kam, nach Hause wollte,war es an einer Stelle so glatt,dass ich mich gedreht habe und auf der Kreuzung stand.Mir ist nichts passiert,dem Auto auch nicht und ich fuhr weiter ohne mir jegliche Gedanken zu machen.

Ja und Meike war noch nichtmal Schuld,andere waren es und mir wurd da erstmal klar dass ich ein riesen Glück hatte.Ich hätte ebenfalls den Segen abgeben können oder jemand anderes mit dran beteiligen können.

Und wenn man sich dem erstmal wirklich bewusst wird,dann macht man sich sehr viele Gedanken.

Wie gerne würde ich Mr.X gegenüber stehen,ihn anschauen und sagen,dass ich ihn liebe.Ich habe ihm das noch nie gesagt und ihn dabei angeschaut,so angeschaut,dass er es mir geglaubt hätte.Das würde ich ihn aber nicht sagen,mit der Hoffnung auf irgendwas,sondern um einfach zu wissen,dass er es weiß und es nicht irgendwann zu spät dafür ist,es ihm einfach gesagt zu haben weil es so ist.

Damit will ich nur sagen,es gibt einige Dinge die man aussprechen sollte um einfach nicht alleine irgendwann damit zu leben.

Heute war ich im Center,die Spiele waren alle ganz gut,obwohl ich mich nicht wirklich mehr wohl da fühle.wollte eigentlich auch nicht mehr dieses jahr dahin aber ich muss irgendwie damit abschließen für dieses Jahr.Dieses Jahr ist dort soviel passiert was mein ganzes Leben in Zukunft beeinflussen wird.

Zeitweise sehe ich das alles ganz locker wieder,spiele zwar ab nächstes Jahr in einem anderen Center überwiegend aber ich denke es ist auch besser so.Mit meinen Leuten kann ich trotzdem Dinge unternehmen,wenn ich das will,ich bin nur nicht mehr gebunden an den Ort der es mir teilweise sehr schwer macht da zu sein.

Es fällt mir schwer ihn zu sehen und es macht mich auch traurig,dass ich ihm egal geworden bin aber wie hätte es auch anderes kommen können.Habe ihm zu Weihnachten eine Sms geschrieben mit "Frohe Weihnachten",es kam aber nichts zurück,er hat es nicht für nötig gehalten.Ich war sehr traurig und hab es im anderen Moment auch bereut aber ich habe ihn doch gerne und für Menschen die man gerne hat,macht man das doch.Aber er sieht das anders,es ist im einfach alles scheiß egal und als ich ihn heute gesehen habe,konnte und wollte ich auch nichts sagen.Entweder er steht zu dem was er denkt,fühlt und meint und das war bis vor kurzem noch so,dass er geschrieben hat,dass er mich lieb hat oder er bekommt noch nichtmal einen aufmerksamen Blick von mir.

Und so wie es läuft,wird sich auch im kommenden Jahr,das Letztere zeigen.Es ist schade,dass es so ein Ende genommen hat.Aber ich denke ich handel richtig.Warum sollte er in irgendeiner Weise Zuneigung und Aufmerksamkeit von mir bekommen?!

Er gibt mir kein Grund mehr....


Falls ihm wirklich was an mir liegt,wird er was tun und dann erst werde ich was tun und dann wird nicht nur im diesem sondern auch in den kommenden Jahren eine Verbindung stehen.

Wir werden Silvester beim Jens feiern,ganz gemütlich und auch wenn er mir keine frohes neues jahr wünscht,hoffe ich doch sehr das er an mich einen kleinen Moment denkt.

 

 

 

 

 

 

 

 

30.12.07 23:22
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung